Betriebliche Raucherentwöhnung
Ihr Mehrwert im betrieblichen Gesundheitsmanagement

Rauchende Arbeitnehmer verursachen der deutschen
Wirtschaft Kosten in Höhe von über 12,4 Milliarden Euro jährlich.

Die betriebliche Raucherentwöhnung senkt zum einen die Kosten für rauchbedingte
Krankheitsausfälle und steigert zum anderen Gesundheit und Produktivität
Ihrer Mitarbeiter.

  • Deutliche Reduzierung von Krankheits- und Fehltagen
  • Verbesserung des Betriebsklimas zwischen den Arbeitnehmern
  • Aktive Erleichterung der Umsetzung des gesetzlichen Nichtraucherschutzes
  • Höhere geistige sowie körperliche Leistungsfähigkeit

Auszug unserer Kunden

  • Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen & Familie, Saarbrücken
  • BARMER GEK
  • BAYER Pharma AG
  • Rheinmetall AG
  • DHL Austria GmbH
  • Eckes-Granini Deutschland GmbH
  • RENOLIT SE
  • Rhein-Main-Donau AG
  • Ludwig Beck AG
  • Marienhaus Kliniken GmbH
  • SANA Kliniken GmbH
  • Städtische Kliniken München GmbH
  • MEDIAN Kliniken GmbH
  • Klinikum rechts der Isar – TU München

Vorteile für Ihre Arbeitnehmer

Neben den bereits genannten Vorteilen für Ihr gesundheitsbewusstes Unternehmen bietet sich auch dem Arbeitnehmer eine Reihe positiver Perspektiven.

  • Verbesserung der Gesundheit und der Fitness
  • Gleichstellung der Mitarbeiter und somit auch Förderung des Teamgeistes
  • Mehr finanzielle Mittel durch Wegfall der Zigaretten
  • Größere Motivation durch die Teilnahme mehrerer Personen
Detailliertere Informationen erhalten Sie hier

Ihre Vorteile auf einen Blick zusammengefasst

Neben belegbaren finanziellen Aspekten sind ein gesteigertes Unternehmensimage und zufriedenere Mitarbeiter die wichtigsten Argumente für eine betriebliche Raucherentwöhnung.

  • Gesteigertes Image als innovativer, moderner Arbeitgeber, mit besonderem Interesse auch für die persönliche Entwicklung seiner Mitarbeiter
  • Motivaton der Mitarbeiter durch gezielte gesundheitliche Förderung
  • Förderung statt Diskriminierung von Rauchern (Gleichstellung von Rauchern und Nichtrauchern)
  • Gesündere und zufriedenere Mitarbeiter als positive Markenbotschafter Ihres Unternehmens
Die Garantie auf einen rauchfreien Arbeitsplatz zwingt Unternehmen Rauchverbote zu erlassen (§ 5 ArbStättV, Schutz nichtrauchender Beschäftigter)
Raucher fühlen sich oft diskriminiert und ausgegrenzt.
Je mehr Personen am Arbeitsplatz nicht rauchen, desto besser wird auch das „Klima“ sein.
Nicht nur im wörtlichen, sondern auch im übertragenen Sinn. Nichtrauchende Mitarbeiter müssen sich zum Beispiel nicht ungerecht behandelt fühlen, weil die rauchenden Kollegen mehr Pausen haben – und auch Ihrer Firma kommen die nun nicht mehr anfallenden Fehlzeiten durch die Rauchpausen zu Gute.
Krankheits- und Fehlzeiten:

Nichtraucher sind ca. 40% weniger krank (TÜV Rheinland). Das entspricht durchschnittlich 2 zusätzlichen Krankheitstagen pro Raucher und Jahr.
Der Anteil an Rauchern in Unternehmen beträgt durchschnittlich 34% (Siehe Microzensus 2005, statistisches Bundesamt)
Mit 64% (€ 12,4 Mrd) sind die Kosten für Arbeitsausfall höchster Einzelfaktor, noch vor den medizinischen Kosten des Rauchens (BZgA, Kosten des Rauchens in Deutschland 2002)
Produktivität:

Raucher schneiden signifikant schlechter in kognitiven Tests zu Gedächtnisleistung und exekutiven Fähigkeiten ab als Nichtraucher. Es fiel Ihnen deutlich schwerer sich Begriffe zu merken, sie waren in der Verarbeitungsgeschwindigkeit unterlegen und machten weitaus häufiger Fehler.
Rauchen kann somit als einer der gravierendsten Faktoren für den Abbau kognitiver Leistungsfähigkeit gesehen werden¹.
Produktivitätsausfall von ca. € 1.800,- pro Raucher und Jahr. Das entspricht ca. 30 min/Tag².
ROI (Return on Invest):

Das Investment in eine Betriebliche Raucherentwöhnung ihrer Mitarbeiter zahlt sich bereits im 2. Monat aus und zählt somit zu den rentabelsten und effektivsten Maßnahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Selbst bei sehr konservativer Kalkulation beträgt die Nettoersparnis pro ehemaligem Raucher über € 2.200,- pro Jahr³ und stellt damit eine Verzehnfachung des eingesetzten Kapitals dar.
Gerne berechnen wir Ihnen den spezifischen Return on Investment für Ihr Unternehmen. Sprechen Sie uns an.

¹ Langzeitstudie Dregan, Stewart, Gulliford, UK 2012. Datenerfassung von 1998 bis 2009
² Vergleich von Rauchern mit ehemaligen Rauchern und Nichtrauchern, 34.934 Personen, durchschnittlicher Stundenlohn von 34,25 €. Bunn, 2006
³ Diese Beispielkalkulation beruht auf Erhebungen des Statistischen Bundesamtes zu durchschnittlichen Einkommens und Arbeitszeitdaten, internationalen Studien zu Produktivitätsanalysen bei Rauchern und Nichtrauchern sowie Daten des TÜV Rheinland und der BZgA.

Mit dem Jahresteuergesetz 2009 wurde ein neuer Freibetrag für Arbeitgeberleistungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Höhe von jährlich 500 Euro je Arbeitnehmer eingeführt (§3 Nr. 34 EstG).
Damit sind Leistungen des Arbeitgebers, die – wie die Raucherentwöhnung – den allgemeinen Gesundheitszustand der Arbeitnehmer verbessern, steuer- und sozialversicherungsfrei, sofern sie zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden.
Der Nichtraucherschutz hat gesetzliche Grundlagen, die man im ArbSchG (Arbeitsschutzgesetz), im BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und in der ArbStättV (Arbeitsstättenverordnung) findet.
Da der beste Schutz aber ist, gar nicht erst zu rauchen, ist die betriebliche Rauchentwöhnung eine wertvolle Ergänzung zu den vorgesehenen Maßnahmen.

Informationen und weiterer Ablauf

Gerne stellen wir unser betriebliches Raucherentwöhnungskonzept persönlich in Ihrem Unternehmen vor. Auf Wunsch informieren wir dort auch Ihre interessierten Mitarbeiter unverbindlich zum Thema Raucherentwöhnung.

Die Raucherentwöhnungen selbst erfolgen zu vereinbarten Terminen in unserem rauchfrei Zentrum in München bzw. vor Ort in Ihrem Unternehmen bundesweit. Sollten Sie spezielle Anforderungen oder Wünsche haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese mitteilen.

Sie erreichen uns telefonisch unter 089-2000 605 0.

Gerne können Sie uns eine Email an m.weitl@clever-rauchfrei.de senden oder unser Kontaktformular verwenden.

Kontakt aufnehmen

Ihr Ansprechpartner

Martin Weitl
Geschäftsführer

Tel. 089 2000 605 60
E-Mail: m.weitl@clever-rauchfrei.de